Rechtsanwalt Kümpfbeck München

089 / 4520 9135

Rechtsanwalt BtmG München - Drogenstraftat, Drogenhandel, Drogenbesitz, Dealen

BtMG ist die Abkürzung für das sog. „Betäubungsmittelgesetz", früher Opiumgesetz. Das BtmG regelt u.a. den Umgang mit Betäubungsmitteln, wie z.B. Kokain, Ecstasy oder Marihuana.

 

Ausweislich des BtMG darf in Deutschland ohne entsprechende Genehmigung kein unter das BtMG fallendes Betäubungsmittel hergestellt, gekauft, verkauft oder besessen werden. Der Konsum von Betäubungsmitteln ist dagegen in Deutschland nicht strafbewehrt und somit, im Gegensatz zu anderen Ländern, legal. Als „Dealer" wird derjenige Mensch betitelt, der entgegen dem BtMG mit Betäubungsmitteln / Drogen Handel treibt.

 

Sämtliche Verstöße gegen das BtMG werden im Grundsatz strafrechtlich verfolgt, angefangen von Personen, die Drogen lediglich zum Eigenbedarf erwerben oder mit sich führen, bis hin zu Personen die als Dealer mit dem Handel von Betäubungsmitteln ihren Lebensunterhalt bestreiten. Ausnahmen hierfür gibt es im Einzelfall beim Besitz sogenannter „geringer Mengen an Betäubungsmitteln". Durchaus gefährliche und suchterzeugende Betäubungsmittel wie z.B. Alkohol, Nikotin oder Coffein sind im BtMG nicht aufgeführt, stellen mithin „legale Drogen" dar, deren Besitz nicht unter Strafe gestellt ist.

 

Sofern Sie mit dem Betäubungsmittelgesetz in wie auch immer gearteter Art und Weise in Konflikt geraten, stehen wir jederzeit für eine anwaltliche Beratung zur Verfügung.

Juristische Vertretung bei Drogendelikten - Rechtsanwalt Michael Kümpfbeck München.